Gastkommentar
Gastbeitrag von Antje Schrupp

Der demografische Wandel wird oft als Problem begriffen. Dabei ist er unsere große Chance. Wenn wir sie nutzen wollen, müssen wir unser Rentensystem überdenken - und Alten wie Jungen im Beruf endlich mehr zutrauen.

mehr
Gastbeitrag von Stefan Bollmann

Auf dem Monte Verità blühte schon um 1900 das alternative Leben. Vegetarier, Reformer, Naturmenschen träumten vom wahren Dasein in der Natur. Später ließ sich auch ein heute weltberühmter Firmengründer dafür begeistern.

mehr
Gastbeitrag von Anne Lütkes

Zu Weihnachten gehören Geschenke genauso dazu wie gutes Essen und ein schöner Baum. Aber nicht alle Menschen können sich all das leisten. Vor allem Kinder leiden besonders unter Armut. Ihnen muss endlich auch von der Politik geholfen werden.

mehr
Gastbeitrag von Maja Tiegs

Politik wird vor allem von Menschen aus gut situierten Familien gemacht. Das verhindert, die Probleme ärmerer Sozialschichten zu verstehen, findet die ehemalige Piraten-Politikerin Maja Tiegs. Sie wirft einen sehr persönlichen Blick auf die aktuelle Sozialpolitik.

mehr
Gastbeitrag von Andrea Knaut

Seit August testen Berliner Behörden am Bahnhof Südkreuz die automatisierte Gesichtserkennung. Das System aber macht Fehler: Das könnte dafür sorgen, dass bei millionenfacher Überprüfung am Ende eines jeden Tages Tausende Menschen für Terroristen gehalten werden.

mehr
Gastbeitrag von A. C. Grayling

Der Mensch an sich ist kein kriegerisches Wesen, meint A. C. Grayling. Und doch sind gewaltsame Auseinandersetzungen eine permanente, selbstverständliche Option der Politik. Der britische Philosoph fordert das Ende der Militarisierung von Wirtschaft und Kultur. Im Namen der Sicherheit.

mehr
Gastbeitrag von Robert Franken

Nach dem Skandal um den Filmproduzenten Harvey Weinstein berichten immer mehr Frauen weltweit über sexuelle Belästigung, Nötigung oder Vergewaltigung. Es wird nun Zeit, die Männer in die Pflicht zu nehmen – alle Männer.

mehr
Gastbeitrag von Christine Schäfer

Veganismus, Food-Porn, Öko-Boom: Wir sind heute vom Essen besessen. Und identifizieren uns nicht mehr nur über Musik, sondern auch über das, was wir zu uns nehmen. Miteinander zu essen war schon immer ein sozialer Akt – aber heute ist es auch ein Mittel zur Abgrenzung.

mehr